Leseprobe:
 
Werkzeugkoffer
 
Der Koffer ist Architektur, Wohnraum für die Betrachterfigur, das alter Ego des aktuellen Betrachters | Dieser ist aber nicht passiver Beobachter, sondern indem er den Koffer öffnet und alle Ingredienzien
daraus hervorholt, ist er Akteur im eigenen Gedankenarchiv | Die Objekte aus dem Inneren leiten sich ab aus Forschungsergebnissen und wahrnehmungstheoretischen Untersuchungen | Die Untersuchungen
basieren auf neurobiologischen und philosophischen Erkenntnissen. Bereits beim Öffnen wird der Horizont durch das Herausklappen der Seitenwände erweitert | Die im Koffer enthaltene Betrachterfigur ist ein ständiger Begleiter, der darin wohnt und auf den er zugeschnitten ist | Die werkzeugartigen Objekte können als geistige Werkzeuge im eigenen Denken eingesetzt werden | Der grosse Koffer wurde von Gert Gschwendtner für das Hochwaldlabors hergestellt |
Foto: 001 - Link öffnet Foto in Originalgrösse
 
scrollup