Denken ist eine immaterielle Wirklichkeit, jenseits der Körperlichkeit. Jedoch sind beide eng verbunden und bedingen sich gegenseitig. Eingriffe ins Denken wirken immer auch auf den Körper zurück und körperliche Erfahrungen hinterlassen im Denken immer auch Signaturen. Das Denken verlangt immer wieder bewusste kritische Korrekturen, um aktuell zu wirken. Die Betrachterbestecke sind Hilfsmittel um sich verschiedener geistiger Momente bewusst zu werden.
Foto: 001 - Link öffnet Foto in Originalgrösse
Foto: 002 - Link öffnet Foto in Originalgrösse
Foto: 003 - Link öffnet Foto in Originalgrösse
Foto: 004 - Link öffnet Foto in Originalgrösse
Foto: 005 - Link öffnet Foto in Originalgrösse
Foto: 006 - Link öffnet Foto in Originalgrösse
 
scrollup